Albert Gier,

geboren 1953, Promotion in Bonn und Habilitation in Heidelberg, ist Professor für Romanische Literaturwissenschaft an der Universität Bamberg, wo er 1994 das Dokumen-tationszentrum für Librettoforschung begründete; sein besonderes Forschungsinteresse gilt der Verbindung von Musik und Literatur. Er ist Vorsitzender der Deutschen Sullivan Gesellschaft e. V. und gehört seit 1996 dem Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Rossini Gesellschaft e. V. an; Veranstaltungen von Symposien, Beratung bei Editions- und Aufführungsvorhaben und ähnliches tragen dazu bei, die Perspektive einer text-bezogenen Opernforschung zu popularisieren. Es bestehen europaweit Kontakte zu verschiedenen Forschungsinstituten und Universitäten aber auch zu Theatern in Frankfurt, Stuttgart und Berlin. Albert Gier verfasste zahlreiche Aufsätze, Artikel und Rezensionen, 2000 erschien Das Libretto. Theorie und Geschichte einer musikoliterarischen Gattung als insel Taschenbuch.


Beiträge von Albert Gier in folgenden Ausgaben: