Alexander Sitzmann,

geb. 1974 in Stuttgart, Studium der Skandinavistik und Slawistik in Wien, forscht und lehrt an der dortigen Universität. Seit 1999 ist er freiberuflich als literarischer Übersetzer aus dem Bulgarischen, Makedonischen und den skandinavischen Sprachen sowie als Gutachter tätig. Er ist Autor zweier sprachwissenschaftlicher Monographien und eines Wörterbuchs sowie Herausgeber mehrerer Anthologien (u. a. Europa Erlesen Plovdiv, 1999; Europa Erlesen Kopenhagen, 2004), Sammelbände und Zeitschriftenschwerpunkte; zahlreiche Stipendien und Veröffent­lichungen, u. a. wurde er 2016 mit dem Österreichischen Staatspreis für literarische Übersetzung geehrt.


Beiträge von Alexander Sitzmann in folgenden Ausgaben: