Asteris Kutulas,

1960 in Oradea (Rumänien) als Sohn griechischer politischer Emigranten geboren; 1968 Übersiedlung nach Dresden; Abitur an der Kreuzschule; 1979 bis 1984 Studium der Germanistik in Leipzig; seit 1986 im europäischen Konzertmanagement tätig; seit 1981 zahlreiche Übersetzungen aus dem Griechischen (Ritsos, Elytis, Kavafis, Seferis, Theodorakis u. a.); Herausgeber der inoffiziellen Publikationsreihe Bizarre Städte (1987–1989) und der Zeitschrift Sondeur (1990/91); seit 1989 Musik- und Eventproduzent, Autor und Filmemacher; lebt in Berlin.
www.asteris-kutulas.de