Aurélie Maurin,

geb. 1975 in Paris, lebt in Berlin als Veranstalterin, Kuratorin und Moderatorin. Sie ist als Jurorin des Berliner Senats für die City Tax-Kulturmittel tätig. Sie ist Herausgeberin der Buchreihe VERSschmuggel (zusammen mit Thomas Wohlfahrt) im Verlag das Wunderhorn und der Literaturzeitschrift la mer gelée im Verlag Nouvel Attila. Sie ist Literaturübersetzerin (u. a. von Thomas Brasch, Christian Prigent). Seit 2017 leitet sie das TOLEDO- Programm des deutschen Übersetzerfonds und der Robert Bosch Stiftung. Letzte Publikation: L’homme qui croyait encore aux cigognes, Thomas Rosenlöcher, übersetzt von Marie Hermann und Aurélie Maurin, Nouvel Attila, Paris, Februar 2018.


Beiträge von Aurélie Maurin in folgenden Ausgaben: