Barbara Hundegger,

geb. 1963 in Hall i. Tirol, lebt als freie Schriftstellerin in Innsbruck; Studium der Germanistik, Philosophie und Theaterwissenschaft in Innsbruck und Wien, u. a. Lektorin am Institut für Sprachkunst an der Universität für Angewandte Kunst / Wien. Zahlreiche Veröffentlichungen, zuletzt erschienen die Bände: wie ein mensch der umdreht geht – dantes läuterungen reloaded, Lyrik (2014), schreibennichtschreiben, Lyrik (2009), rom sehen und, Lyrik (2006) sowie Poesie-Projekte im öffentlichen Raum (»public poetry«). Vielfach ausgezeichnet: u. a. Anton- Wildgans-Preis (2014), Outstanding Artist Award für Literatur (2011), Christine-Lavant-Lyrikpreis (2003), Reinhard-Priessnitz-Preis (1999), Österreichische Staatsstipendien für Literatur (2005 /06).


Beiträge von Barbara Hundegger in folgenden Ausgaben: