César de Vicente,

geb. 1964 in Madrid, Hispanistik-Studium und Promotion, seit 1995 Koordinator des Zentrums für Kritische Dokumentation (Centro de Documentación Crítica). Verschiedene Dozenturen und Gastdozenturen, u. a. an der Freien Universität Madrid, der Universität Complutense Madrid. Mitglied der Theatergruppen Unidad de Producción Alcores (Produktionseinheit Alcores), Konkret und Antígona (Antigone). Redaktionsmitglied der Verbandszeitschrift Ade-Teatro des Berufsverbands Spanischer Theaterregisseure. Zwischen 2003 und 2013 Leiter des Kunst- und Kulturzentrum Youkali (Sala Youkali) in Madrid. Zahlreiche Essays, u.a.: Günther Anders, fragmentos de mundo (Günther Anders, Weltfragmente, 2011), La escena constituyente. Teoría y práctica del teatro político (Der entscheidende Auftritt. Theorie und Praxis des politischen Theaters, 2013), La dramaturgia política (Die politische Dramaturgie, 2016). Zu seinen zahlreichen Veröffentlichungen als Herausgeber zählen unter anderem Peter Weiss: una estética de la resistencia (Peter Weiss: Die Ästhetik des Widerstands, 1996), Teatro de Alfonso Sastre (Alfonso Sastre: Theater, 2010), Teatro, política, sociedad de Erwin Piscator (Erwin Piscator: Theater, Politik, Gesellschaft, 2013) und The Cradle will rock de Marc Blitzstein/Orson Welles (2015). Er koordinierte verschiedene Monographien über Erwin Piscator (1994), Heiner Müller (1997), Peter Weiss (1999) oder Marc Blitzstein (2005).


Beiträge von César de Vicente in folgenden Ausgaben: