Christa Grimm,

geb. 1939 in Zeulenroda, lebt in Altenburg. Studium in Altenburg, Berlin und Leipzig, Promotion zu Peter Weiss. Seit 1969 Lehre und Forschung an der Universität Leipzig, Schwerpunkt Literatur der Schweiz. Zahlreiche Publikationen zum Werk von Peter Weiss – hier zuletzt zusammen mit Christoph Hein und Jürgen Krätzer: Der Wundbrand der Wachheit. Peter Weiss lesen. die horen, Band 262. Publikationen zum Werk von Max Frisch, zuletzt Elemente des Traumes in ›Santa Cruz‹ und ›Bin oder die Reise nach Peking‹ (Text+Kritik 47 /48 / 2013). Publikationen zum Werk von Gerhard Altenbourg, darunter Hrsg. und Vorwort zu Gerhard Altenbourg – Lothar Lang. Briefwechsel 1965–1988 (2008). Vorlesungen und Seminare u. a. in Dublin, Belfast, Edinburgh, Bergen, Kopenhagen, Krakow, Lyon, Mulhouse, Cagliari, Prag, Coimbra, Porto, Sevilla, Essen.


Beiträge von Christa Grimm in folgenden Ausgaben: