Christa Schuenke,

geb. 1948 in Weimar, studierte Dolmetschen/Übersetzen Englisch/Französisch in Leipzig und Philosophie in Berlin (Ost); seit 1981 literarische Übersetzerin; über 150 Erst- u. Neuübersetzungen klassischer und moderner Lyrik sowie Prosa u. a. von J. Donne, W. Shakespeare, J. Keats, P. B. Shelley, J. Swift, H. Melville, H. James, K. Mansfield, F. Scott Fitzgerald, W. B. Yeats, A. Christie, J. Kelman, J.Banville, Mark Z. Danielewski. C.-M. Wieland-Übersetzerpreis (1997), Ledig-Rowohlt-Stipendium in upstate New York (2001), Stipendium der Calwer Hermann-Hesse-Stiftung (2002), Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW (2003) sowie zahlreiche Arbeits- u. Aufenthaltsstipendien. Lebt und arbeitet in Berlin.


Beiträge von Christa Schuenke in folgenden Ausgaben: