Cia Rinne,

geb. 1973 in Göteborg (Schweden), wuchs in Deutschland auf. Studium der Philosophie, Geschichte und Sprachen in Frankfurt, Athen und Helsinki. Lyrikerin und Künstlerin. Zuletzt erschienen: l’usage du mot / notes for soloists / zaroum, Lyrik (2017), Skal vi blinde os selv og forlade Theben (Sollen wir uns die Augen ausstechen und Theben verlassen), Dramatik (2017). Bukdahls Bet Preis für experimentelle Literatur (2010).


Beiträge von Cia Rinne in folgenden Ausgaben: