Cristina Ali Farah,

geb. 1973 in Verona, Italien, als Tochter eines Somalis und einer Italienerin geboren. Aufgewachsen in Mogadischu, floh die Familie bei Ausbruch des Bürgerkriegs nach Italien. Cristina Ali Farah unterrichtete in Rom somalische Sprache und Kultur an der Roma Tre Universität. Inzwischen lebt sie als Dichterin und Autorin in Brüssel. Zu ihren Veröffentlichungen zählen Gedichte und Erzählungen in verschiedenen Anthologien sowie der Roman Madre piccola (2007), für welchen sie den renommierten Vittorini Preis erhielt. Er wurde ins Englische und Niederländische übersetzt. 2006 wurde sie mit dem Lingua Madre National Literary Prize geehrt. Zuletzt erschien im Herbst 2014 der Roman Il comandante del fiume.


Beiträge von Cristina Ali Farah in folgenden Ausgaben: