Dagmar Leupold,

geb. 1955 in Niederlahnstein. Studium der Germanistik, Philosophie, Altphilologie in Marburg und Tübingen, 1980–1985 Florenz, 1985–1990 Graduierten­studium der Komparatistik an der City University in New York (CUNY), Promotion 1993.
Seit 1985 freie Schriftstellerin und Übersetzerin (aus dem Italienischen und Englischen), seit 2004 Leitung Studio Literatur und Theater an der Universität Tübingen
Sie schriebt Lyrik, Essays, Prosa; zuletzt: Die Helligkeit der Nacht. Ein Journal, Roman (2009), Unter der Hand, Roman (2013), Die Witwen. Ein Abenteuerroman (2016).
Ihre Romane standen 2013 und 2016 auf der Longlist Deutscher Buchpreis; Auszeichnungen u. a.: Aspekte Preis für das beste Prosadebut (1992), Montblanc Preis für kurze Geschichten (1995), Tukan-Preis der Stadt München (2013).


Beiträge von Dagmar Leupold in folgenden Ausgaben: