Daniel Jurjew,

geb. am 16.09.1988 in Leningrad, 1991 Übersiedlung nach Deutschland. Studiert Japanologie und Sinologie in Frankfurt. Übersetzungen aus dem Russischen von Texten von Oleg Jurjew, Igor Bulatovsky, Wsewolod Petrow, Jelena Schwarz u.a.; 2013 gewann das Buch Manon Lescaut von Turdej von Wsewolod Petrow in Daniel Jurjews Übersetzung den Hotlist-Preis.


Beiträge von Daniel Jurjew in folgenden Ausgaben: