Eszter Szabó,

geb. 1979 in Budapest, lebt und arbeitet seit ihrem Studium an der Ungarischen Akademie der Bildenden Künste in Budapest, Studienaufenthalte führten sie an verschiedene Orte der Welt, sie war Artist in Residence in Paris, Bielefeld, New York und Salzburg. Ihre Arbeiten waren in vielen Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen. Mit ihren kleinformatigen Aquarellen, Grafiken, mit Ölgemälden, 2D- und 3D-Animationen dokumentiert sie die kleinen Nichtigkeiten des Alltagslebens, die Ausdruck der – wie sie meint – besorgniserregenden sozialpolitischen Realität im postsozialistischen Ungarn sind.


Beiträge von Eszter Szabó in folgenden Ausgaben: