Friederike Kretzen,

geb. 1956 in Leverkusen, Studium der Soziologie und Ethnologie, Arbeit als Dramaturgin am Residenz-Theater München. Seit 1983 freie Autorin in Basel. Verfasserin zahlreicher Romane. Neben der schriftstellerischen Arbeit als Literaturkritikerin, Essayistin und seit vielen Jahren als Dozentin an der ETH und dem Literaturinstitut Biel tätig. Zuletzt erschienen die Romane Weißes Album (2007) und Natascha, Veronique und Paul (2012) sowie das Handbuch der Ratlosigkeit (hrsg. mit Elfriede Czurda und Suzann-Viola Renninger, 2014); Deutscher Kritikerpreis (1998), Arno-Schmidt-Stipendium (2002 /2003).


Beiträge von Friederike Kretzen in folgenden Ausgaben: