Gergely Péterfy,

geb. 1966 in Budapest, studierte Klassische Philologe und unterrichtete von 1994 bis 2011 an der Philosophischen Fakultät der Universität Miskolc, daneben arbeitete er für Rundfunk und Fernsehen sowie als Herausgeber von Literaturzeitschriften. Seit 1991 publiziert er Novellen, Romane und Theaterstücke. Zu seinen Themen gehören das veränderte Menschenbild an der Jahrtausendwende wie auch die Zusammenhänge zwischen den Handlungsmöglichkeiten des Individuums und der Kraft der Geschichte. Auf Deutsch erschienen sind die Romane Baggersee (2008) und Der ausgestopfte Barbar (2016). 2004 war er mit einem Stipendium der Stiftung Preußische Seehandlung Gast des lcb.


Beiträge von Gergely Péterfy in folgenden Ausgaben: