Gert Heidenreich,

geb. 1944 in Eberswalde, aufgewachsen in Groß-Zimmern und Darmstadt, lebt als freier Schriftsteller in Oberbayern. Studierte Literatur, Theaterwissenschaft, Soziologie, Philosophie, Mitbegründer des Theaters in der Kreide TiK München (1969). Arbeit als Theater-Autor und Publizist. Zahlreiche Reisen und Reisereportagen, seit 1972 auch als Sprecher für Rundfunkanstalten, Fernsehen und Hörverlage tätig. Mitglied des Deutschen P.E.N.-Zentrums (Präsident von 1991–1995). Vor allem seit Ende der neunziger Jahre zahlreiche Lesereisen und Writer in Residence-Aufenthalte, u. a. New York, Bombay, Pune Almaty, Reisen für das Goetheinstitut u.a. nach Kirgistan, Usbekistan, Namibia.
Seit 2004 Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste; seit 2011 Direktor der Abteilung für Literatur, Gastprofessor an Universität der Künste Berlin (2007).
Ist in allen literarischen Gebieten unterwegs, zuletzt erschienen u. a.: Im Augenlicht; Gedichte (2002), Endgeil, Dramatik (2004; Uraufführung E. T. A. Hoffmann Theater Bamberg 2005, Regie: Gert Heidenreich), Im Dunkel der Zeit, Roman, (2007), Die Nacht der Händler, Roman (2009), Das Fest der Fliegen, Roman (2009), Mein ist der Tod, Kriminalroman (2012), Die Andere Heimat, Drehbuch (zusammen mit Edgar Reitz, 2012); zahlreiche Hörbücher (siehe -http://www. gert--heidenreich.com/41472.html).
Auszeichnungen u. a.: Adolf-Grimme-Preis (1986), Literaturpreis der Stadt München (1990), Marieluise-Fleißer-Preis (1998), Hörbuch 2000 (mit Hans Magnus Enzensberger), Goldene Medaille des Bayerischen Rundfunks (2004), Bayerischer Poetentaler (2005)
http://www.gert-heidenreich.com


Beiträge von Gert Heidenreich in folgenden Ausgaben: