Gregor Kunz,

geb. 1959 in Berlin / DDR, lebt in Dresden. Forstarbeiter, Grabungshelfer, Briefträger, Hauswirtschaftspfleger, Kinohilfskraft, Mitarbeiter in kulturellen Projekten, Journalist, freier Autor und Künstler, immer Autodidakt. Gedichte seit 1979, Arbeit an Bildern bis 1981 und wieder seit 2000, vor allem Collagen, seit 2011 große mehrteilige Arbeiten. Ausstellungen / Ausstellungsbeteiligung in Berlin, Dresden, Freiberg, Görlitz, Mestlin, St.Petersburg. Veröffentlichungen: Poet’s Corner Nr. 13, Gedichte (1992), Bilder von Dresden, Essay (2004), Zeitgänge, Essay (2010), Versensporn 7, Gedichte (2012).
www.gregorkunz.info