Harald Gröhler,

ist im Fichtelgebirge aufgewachsen. In Göttingen, Kiel und Köln studierte er Psychologie, Philosophie, in Köln später auch noch Geschichte. Anfangs arbeitete er als freier Literaturkritiker (unter anderem für den WDR und die FAZ) und Pressefotograf, danach als freier Schriftsteller. Inzwischen sind mehrere Gedichtbände sowie Novellen und Romane erschienen, zum Beispiel Rot, Ausfahrten mit der Chaise. Eine Novelle auf Goethe (1999) oder der historische Episodenroman (Gröhler als Ko-Autor) Das steinerne Auge (2009). Er ist Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland, im Autorenkreis Rhein-Erft, der Europäischen Autorenvereinigung Die Kogge, des Verbands deutscher Schriftsteller u. v.m. Neben zahlreichen anderen Ehrungen und Auszeichnungen erhielt er 2010 den Inge Czernik Förderpreis Lyrik.


Beiträge von Harald Gröhler in folgenden Ausgaben: