Heike Geißler,

geboren 1977 in Riesa, studierte Germanistische Literaturwissenschaft und Philosophie in Halle, Leipzig und München. Sie lebt als freie Autorin und Übersetzerin in Leipzig. Veröffentlichungen: Rosa (2002), Nichts was tragisch wäre (2007), Emma und Pferd Beere (2009) unter anderem Sie ist Herausgeberin der Heftreihe Lücken kann man lesen. Für ihr Schaffen erhielt sie unter anderem den Alfred-Döblin--Förderpreis (2001), den Förderpreis des Bay-erischen Staatsministeriums für Wissenschaft (2003) sowie diverse Stipendien.


Beiträge von Heike Geißler in folgenden Ausgaben: