Jan Kaus,

geb. 1971 in Aegviidu (Estland), studierte in Tallinn Pädagogik und Philosophie. Er war als Redakteur bei der estnischen Kulturzeitung Sirp tätig. Kaus tritt als Schriftsteller, Kritiker, Musiker und bildender Künstler in Erscheinung. Ferner übersetzt er aus dem Englischen und Finnischen (u. a. die Werke von Sofi Oksanen) ins Estnische. 2000 veröffentlichte er seine erste Kurzgeschichtensammlung, im Jahr darauf folgte sein erster Roman.


Beiträge von Jan Kaus in folgenden Ausgaben: