János Marno,

geb. 1949 in Budapest. Ihm wurde ein Studium verwehrt, da sein familiärer Hintergrund nicht den Vorstellungen des damaligen Regimes entsprach. Erst in den späten 1980er Jahren konnte er seine Texte veröffent-lichen, insgesamt erschienen 17 Bände. Er wurde mit zahlreichen Preisen und Stipendien ausgezeichnet, zuletzt 2016 mit dem Salvatore-Quasimodo-Gedenkpreis, 2000 war er für ein Jahr Stipendiat im Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia in Bamberg, 2010 erschien der Gedichtband Licht machen, nur um Schatten zu werfen in deutscher Übersetzung.


Beiträge von János Marno in folgenden Ausgaben: