Jörg Schuster,

geb. 1969 in Radolfzell/Bodensee, studierte Neuere deutsche Literatur, Allgemeine Rhetorik und Philosophie, lehrte an den Universitäten Tübingen, Münster, Greifswald und Marburg, 2011/12 Junior Fellow des Alfried-Krupp Wissenschaftskollegs Greifswald, derzeit Vertretungsprofessor an der Goethe-Universität Frankfurt/Main. Mitherausgeber der Tagebücher von Harry Graf Kessler; zuletzt erschienen: »Kunstleben«. Zur Kulturpoetik des Briefs um 1900 – Korrespondenzen Hugo von Hofmannsthals und Rainer Maria Rilkes (2014), Briefkultur. Texte und Interpretationen – von Martin Luther bis Thomas Bernhard (Hg. zus. m. Jochen Strobel, 2013), Aristokratismus und Moderne. Adel als politisches und kulturelles Konzept 1890-1945 (Hg. zus. m. Eckart Conze u.a., 2013).


Beiträge von Jörg Schuster in folgenden Ausgaben: