Jürgen Engler,

geb. 1945 in Dresden, lebt in Berlin. Studium der Kulturwissenschaften und Germanistik in Leipzig, Promotion 1972. Er arbeitete als Redakteur der Zeitschriften ndl, Sinn und Form und Weltbühne; von 1995 bis 2004 war er Chefredakteur der neuen deutschen literatur. Kritiken, Essays, Autorengespräche. Herausgaben: Small talk im holozän. neue deutsche literatur und Apokalypse. Schreckensbilder in der deutschen Literatur von Jean Paul bis heute (2005), In den sonnigen Beeten. Hundert Gedichte für den Gartenfreund, (2010), Und in der Nacht ein Licht. Hundert Trost-Gedichte (2010), So knallvergnügt. Hundert Gedichte über das Glück (2011), Berlin literarisch (2012).


Beiträge von Jürgen Engler in folgenden Ausgaben: