László Györi,

geb. 1954 in Budapest, Ungarn, ist Übersetzer und Kulturjournalist. Zwischen 1974 und 1979 Studium an der Budapester Eötvös-Loránd-Universität (Geschichte, Germanistik und Nordistik). Seine erste Übersetzung erschien bereits während seiner Studienzeit. Von 1981 bis 2011 war er Mitarbeiter des Ungarischen Rundfunks und arbeitete auch fürs Fernsehen sowie für diverse kulturelle Zeitschriften. Während seiner letzten Jahre beim Rundfunk war er verantwortlicher Redakteur des Literaturmagazins Irodalmi Újság sowie des täglichen Kultur­programms Társalgo, machte Dokumentar­programme und adaptierte literarische Werke fürs Radio. Nach den Parlamentswahlen 2010 wurde er im Laufe der politischen Säuberungen bei den ungarischen öffentlich-rechtlichen Medien entlassen. Zurzeit ist er als Redakteur der Musikzeitschrift Muzsika tätig. Neben seiner journalistischen Arbeit ist László Győri auch als Übersetzer aus dem Deutschen und Englischen tätig. Für seine Grass-Übersetzungen (Beim Häuten der Zwiebel und Die Box) erhielt er 2009 den Wessely-Preis.


Beiträge von László Györi in folgenden Ausgaben: