Lila Konomara,

geb. 1960 in Athen, wo sie gegenwärtig auch lebt und arbeitet. Sie hat zeitgenössische Weltliteratur in Paris studiert und beim Athener Institut Français als Dozentin gearbeitet. Ihr literarisches Debüt gab Konomara 2002 mit dem Buch Makao, für das sie einstimmig mit dem Preis für das »Beste Erstlingswerk« der Literaturzeitschrift Diavaso ausgezeichnet wurde. 2004 erschien ihr Roman Tésseris Epochés – Leptomeria (Vier Jahreszeiten – Detail) und 2005 der Kinderroman Stis 11 & 11 akrivós (Genau um 11 nach 11). I Anaparastasi (Die Rekonstruktion), ihr zweiter Roman (2009), schaffte es auf die Shortlist des Preises für den Besten Roman der Zeitschrift Diavaso. Im Oktober 2012 ist ihr vorläufig letztes Werk, der Novellen-Dreiteiler
To Deipno (Das Abendmahl) erschienen. Auch arbeitet sie als Übersetzerin französischer Literatur und publiziert regelmäßig in griechischen Tageszeitungen und Literaturzeitschriften.


Beiträge von Lila Konomara in folgenden Ausgaben: