Lutz Götze,

geb. 1943 in Neu-Schleffin (Pommern), Prof. Dr. phil. (em.). Studium der Germanistik, Anglistik und Niederlandistik an der Karl-Marx-Universität Leipzig (1961-1966). Lektor des Herder-Instituts in Conakry (Republik Guinea). Wiss. Mitarbeiter des Goethe-Instituts (1968-1981). Professuren für Germanistik (Deutsch als Fremdsprache) an den Universitäten Bochum und Saarbrücken. Gastprofessuren und Forschungsaufenthalte in allen Kontinenten. Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland und des Willy-Brandt-Kreises. Zahlreiche Publikationen, u. a.: Deutsche Rechtschreibung (2004), Zeitkulturen (2004), Zeit-Räume – Raum-Zeiten (2011), In dreißig Jahren um die Welt. Begegnungen mit Menschen, Sprachen und Kulturen (2014).


Beiträge von Lutz Götze in folgenden Ausgaben: