Lutz Seiler,

geb. 1963 in Gera/Thüringen, lebt in Wilhelmshorst bei Berlin und in Stockholm. Arbeit als Zimmermann und Maurer, danach Studium der Germanistik, seit 1997 leitet er das Literaturprogramm im Peter-Huchel-Haus. Veröffentlichte zunächst in Anthologien und Literaturzeitschriften, war zeitweilig Mitherausgeber der Zeitschrift moosbrand. Zuletzt erschienen der Erzählband Die Zeitwaage (2009), der Gedichtband im felderlatein (2010) und der Roman Kruso (2014), für den er den Deutschen Buchpreis erhielt. Weitere Ehrungen u. a.: Bremer Literaturpreis (2004), Preis der SWR-Bestenliste (2005), Ingeborg-Bachmann-Preis (2007), Fontane Preis (2010), Christian-Wagner-Preis (2012), Marie Luise Kaschnitz-Preis (2014), Uwe-Johnson-Preis (2014).


Beiträge von Lutz Seiler in folgenden Ausgaben: