Márió Z. Nemes,

geb. 1982 in Ajka, Ungarn, studierte Philosophie und Ästhetik an der ELTE Budapest. Er lebt und arbeitet als Lyriker, Kritiker und Kunsttheoretiker in Budapest und ist Mitbegründer der Lyrikgruppe Telep. 2014 war er Stipendiat der Akademie Schloss Solitude. Bisher hat er drei Lyrikbände und einen Essayband veröffentlicht, auf Deutsch erschien 2016 der Gedichtband Puschkins Brüste.


Beiträge von Márió Z. Nemes in folgenden Ausgaben: