Michael Hohmann,

geb. 1954 in Darmstadt. Literaturwissenschaftler, Geschäftsführer der Romanfabrik in Frankfurt. Studium der Romanistik und Philosophie in Mainz, Montpellier, Paris und Mannheim. Publizierte u. a. zu Alexandre Dumas und Victor Hugo, übersetzte mit Chantal Tanet Gedichte von Erich Fried. Zuletzt erschienen: Ror Wolf: Collagen. Michael Hohmann & Michael Lenz (Hrsg.), 2014. Mit einem Essay von Michael Hohmann über Ror Wolf als Collagist. Oulipo – Ougrapo. Eine Gebrauchsanweisung. Heiner Boehncke, Sophie Dobrigkeit, Ulrike Gauder, Michael Hohmann, Sigrid Ortwein (Hrsg.), 2014. Romantik an Rhein und Main – Eine Topografie. Wolfgang Bunzel, Michael Hohmann, Hans Sarkowicz (Hrsg.), 2014. Guillaume Apollinaire und seine Loreley. In: Internationales Jahrbuch der Bettina-von-Arnim-Gesellschaft. Band 26 /27, 2014/2015.


Beiträge von Michael Hohmann in folgenden Ausgaben: