Monika Rinck,

geb. 1969 in Zweibrücken. Sie studierte Religionswissenschaft, Geschichte und Vergleichende Literaturwissenschaft und lebt in Berlin. Zu ihren wichtigsten Gedichtbänden gehören: Verzückte Distanzen (2004), zum fernbleiben der umarmung (2007), Helle Verwirrung (2009) sowie Honigprotokolle (2012). Für die Honigprotokolle erhielt Monika Rinck 2013 den Peter-Huchel-Preis. Mit Orsolya Kalász überträgt sie moderne ungarische Lyrik ins Deutsche.


Beiträge von Monika Rinck in folgenden Ausgaben: