Orsolya Kalász,

geb. 1964 in Dunaújváros, verbrachte ihre Kindheit teils in Berlin. An der Budapester ELTE studierte sie Germanistik und ungarische Sprache und Literatur, seit 1984 arbeitet sie als Autorin und Übersetzerin. Fünf Lyrikbände sind bisher von ihr erschienen, zuletzt 2016 der Band Das Eine. 1999 gab sie zusammen mit Gerhard Falkner die viel beachtete Anthologie Budapester Szenen heraus, zusammen mit Monika Rinck hat sie Gedichte von István Kemény, Márió Z. Nemes, András Gerevich u. a. ins Deutsche übertragen.


Beiträge von Orsolya Kalász in folgenden Ausgaben: