Regula Venske,

geb. 1955 in Minden/Westf., Dr. phil., lebt als freie Schriftstellerin in Hamburg. Ihr Werk, für das sie u. a. mit dem Oldenburger Jugendbuchpreis, dem Deutschen Krimipreis und dem Schriftstellerstipendium des Hamburger Lessingpreises ausgezeichnet wurde, umfasst Romane, Erzählungen und Kurzgeschichten, Essays, sprachexperimentelle Texte und ungezählte Beiträge für Rundfunk und Printmedien. Wichtigste Veröffentlichungen u. a. Die alphabetische Autorin (1997), Marthes Vision (2006), Ein allzu leichter Tod (2010). Seit Mai 2013 Generalsekretärin des PEN-Zentrums Deutschland, seit Oktober 2015 auch Mitglied im Präsidium von PEN International.
www.regulavenske.de


Beiträge von Regula Venske in folgenden Ausgaben: