Rodaan Al Galidi,

geb. ca. 1971 im Irak, das genaue Geburtsdatum wurde nicht festgehalten. Studium der Bauingenieurwissenschaften. Flüchtete aus dem Irak und bat in den Niederlanden 1998 um Asyl, wo er seitdem lebt. Er publiziert Prosa und Poesie. In Hoe ik talent voor het leven kreeg (2016) setzt er sich mit den Erfahrungen in niederländischen Flüchtlingsheimen auseinander. Für De autist en de postduif (2009) erhielt er den Literaturpreis der Europäischen Union. 2016 erschien der Lyrikband Koelkastlicht, der auch auf Deutsch publiziert wird: Kühlschranklicht, Gedichte. Übersetzt von Stefan Wieczorek (2016). Der Essay Selbstporträt fremder Hand ist ein Originalbeitrag, die Gedichte stammen aus den Bänden De herfst van Zorro (Meulenhoff /Manteau, 2006), De laatste slaaf (Meulenhoff /Manteau, 2008) und Koelkastlicht (Jurgen Maas, 2016).


Beiträge von Rodaan Al Galidi in folgenden Ausgaben: