Ror Wolf,

(Pseudonym: Raoul Tranchirer), geb. 1932 in Saalfeld/Thüringen, lebt und arbeitet »nach mehr als dreißig Umzügen« in Mainz; Schriftsteller (und Künstler / Collagist). Debütband: Fortsetzung des Berichts, Roman (Suhrkamp 1964, Neuausg. 1970); zahlr. Hörspiele und Buchveröffentlichungen, Werkausgabe im Schöffling Verlag (seit 2009, s. www.ror-wolf-werke.de); Verschiedene Möglichkeiten, die Ruhe zu verlieren. Ein Lesebuch, hrsg. von Brigitte Kronauer (2008), Die Vorzüge der Dunkelheit, Horrorroman (2012), Die plötzlich hereinkriechende Kälte im Dezember, Gedichte (2015). – Zahlreiche Preise, zuletzt Großer Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, München (2003); Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor (2004), Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg (2008), Günter-Eich-Preis (2015).


Beiträge von Ror Wolf in folgenden Ausgaben: