Uli Wittmann,

geb. 1948, studierte Anglistik, Romanistik, Pädagogik und Ethnologie in Hamburg, London und Paris. Er promovierte über anglophone afrikanische Literatur, arbeitete als Dozent in Paris und Nigeria. Er lebt seit 1971 in Paris. Seit 1985 ist er freischaffender Übersetzer aus dem Französischen und Englischen; er übersetzte u. a. Breyten Breytenbach, Ben Okri, Maryse Condé, Simone Schwarz-Bart, Sony Labou Tansi, Philippe Djian, Noëlle Châtelet, Roland Topor, Alexis Jenni, Michel Houellebecq und J. M. G. Le Clézio.
Für diesen Band übersetzte er den Text von Alexis Jenni.


Beiträge von Uli Wittmann in folgenden Ausgaben: