Ulrike Almut Sandig,

geb. 1979 in Großenhain (Sachsen), lebt in Leipzig und Berlin. Studium der Indologie und Religionswissenschaft (MA) und am Deutschen Literaturinstitut (Dipl.) in Leipzig. Sie war Mitherausgeberin der Literaturzeitschrift EDIT und gibt seit 2001 Lesekonzerte mit Marlen Pelny. Schreibt Lyrik, Dramatik und Prosa. Letzte Publikationen: Streumen, Gedichte (2007), Flamingos, Erzählungen (2010), Dickicht, Gedichte (2011), Buch gegen das Verschwinden, Prosa (2015). Hörspiele: Hush little Baby (SWR 2008), Unter Wasser (SWR 2010), Salzwasser (SWR 2015); gemeinsam mit Marlen Pelny zwei musikalische Hörbücher: der tag, an dem alma kamillen kaufte (2006), Märzwald (2011). Ihre Gedichte wurden u. a. mit dem Meraner Lyrikpreis (2006) sowie dem Leonce-und-Lena-Preis ausgezeichnet (2009, im gleichen Jahr auch Lessing-Förderpreis des Freistaates Sachsen). Für ihre Prosa erhielt sie den Silberschweinpreis der lit.COLOGNE (2010), das Märkische Stipendium für Literatur (2012) und das Arbeitsstipendium für Schriftstellerinnen der Kulturverwaltung des Berliner Senats (2014).
www.ulrike-almut-sandig.de


Beiträge von Ulrike Almut Sandig in folgenden Ausgaben: