Wolfgang Schiffer,

geb. 1946 in Nettetal-Lobberich, lebt in Köln; studierte Philosophie, Literatur und Theaterwissenschaften in Köln. Ehemaliger Leiter der Programmgruppe Hörspiel und Feature im WDR, Schriftsteller, Übersetzer und Herausgeber, Mitglied des Redaktionsbeirates der horen bis 2011. – Hier besonders: Mithrsg. des horen-Bandes 143 (3. Aufl. 1990) Island – Wenn das Eisherz schlägt sowie der darauf basierenden Anthologie Wortlaut Island (edition die horen, Bremerhaven 2000), des Bandes Ich hörte die Farbe Blau – Poesie aus Island (zus. mit Gregor Laschen, Reihe Poesie der Nachbarn / edition die horen, Bremerhaven 1992) und des (Über-) Lebensberichts von Leifur Muller: Wohnt hier ein Isländer? (edition die horen, Bremerhaven 1997) sowie 2011 des horen-Bands 242: Bei betagten Schiffen – Islands »Atomdichter« (zus. mit Eysteinn Þorvaldsson). Außerdem erschienen Auswahlbände von Stefan Hörður Grimsson (1992, erw. Ausg. 2013), Snorri Hjartarson (1997) und Baldur Oskarsson (2000) in Island und Deutschland (zus. mit Franz Gíslason) sowie 2014 der Gedichtzyklus Das Dorf von Jón úr Vör (zus. mit Sigrún Valbergsdóttir), 2015 die Anthologie Am Meer und anderswo – Isländische Autoren in deutscher Übersetzung, 2017 die Übersetzung des Gedichtbands Denen zum Trost, die sich in ihrer Gegenwart nicht finden können von Ragnar Helgi Ólafsson sowie 2018 des Bandes freiheit von Linda Vilhjálmsdóttir (beide zus. mit Jón Thor Gíslason).
http://wolfgangschiffer.wordpress.com/


Beiträge von Wolfgang Schiffer in folgenden Ausgaben: